Immobilien Mallorca Immobilien Mallorca
leer
Propiedades en Mallorca Propiedades en Mallorca
leer
Mallorca Properties Mallorca Properties
leer
leer
leer leer
leer leer
Immobiliensuche
Kontaktformular…
Kontakt - Danke
Wir suchen…
Sitemap
Algaida
Banyalbufar
Bendinat
Binissalem
Cala D'Or
Camp de Mar
Campos
Felanitx
Palma de Mallorca
Porreres
Port Andratx
Portals Nous
Porto Petro
Santa Maria
Santanyi
Santa Ponsa
Sol de Mallorca
Son Vida
Valldemossa
Playa de Palma
Unser Büro
Unser Team
VIDEO ABOUT US
Karriere
Jahhh.com
Kaufen in Spanien
Mallorca
Wichtige Adressen
come to Mallorca
Impressum
Essen & Trinken auf Mallorca
Wassersport


   
 

Kaufen in Spanien

   
 

Seit vielen Jahren schon sind wir von LINK IMMOBILIEN INTERNATIONAL bekannt für eine absolut reibungslose und transparente Abwicklung unserer Vermittlungsgeschäfte. Bei uns ist "Kundenservice" nicht nur eine Worthülse; vielmehr gilt all unser Bemühen allein dem Zweck, Sie rundum zufrieden zu stellen - auch nach dem Kauf.

Was müssen Sie beim Kauf einer Immobilie in Spanien beachten? Der Erwerb einer Immobilie in Spanien soll hier kurz skizziert werden.


1. Immobilienerwerb in Spanien

Bürger aus Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) unterliegen beim Immobilienerwerb in Spanien keinerlei Beschränkungen. Sie haben in Spanien generell die gleichen Rechte wie Einheimische. Wenn Sie als Eigentümer im Grundbuch eingetragen sind, genießen Sie hinsichtlich des Eigentums - wie auch in Deutschland - absoluten Schutz.


2. Kaufabwicklung

Nach spanischem Recht besteht beim Immobilienerwerb kein Formzwang. Selbst mündliche Kaufverträge können zulässig und rechtswirksam sein. Die Regel in Spanien aber bildet der Abschluß eines contrato privado, eines privatschriftlichen Kaufvertrages.

Privatschriftlicher Kaufvertrag

Das Eigentum erhält der Käufer durch Übergabe der escritura pública de compraventa, des notariellen Kaufvertrages. Diese öffentliche Form des Vertrages ist Voraussetzung für die Eintragung im registro de la propiedad, dem Grundbuch. Mit dem privatschriftlichen Vertrag werden alle wesentlichen, den Kauf betreffenden Regelungen vereinbart. Insbesondere wird der Zeitpunkt festgelegt, bis wann spätestens die escritura pública de compraventa ausgefertigt und damit der Besitz übergeben werden soll.

Anzahlung

Gleichzeitig mit Abschluß des privatschriftlichen Kaufvertrages wird eine Anzahlung verlangt. Üblich sind zehn Prozent des Kaufpreises.

Finanzierung

Die Zeit zwischen Abschluß des privatschriftlichen Vertrages und der notariellen Beurkundung wird genutzt, um gegebenenfalls die Finanzierung zu organisieren.

Recherchen

Alle unsere Angebote sind bereits vor ihrer Besichtigung geprüft; und zwar auf ihre Lastenfreiheit und ob bereits ein Vorkaufsrecht auf diese Immobilie besteht. Um sicherzustellen, daß Sie als Rechtsnachfolger nicht für die Schulden des Vorbesitzers aufkommen müssen, werden die Vorlage des Vorjahresbelegs der Grundsteuer (IBI) und die der Gemeindeabgaben verlangt.

Notartermin und Grundbuch

Drei Tage vor der notariellen Beurkundung fordert der Notar einen Grundbuchauszug an. Mit der Übersetzung des Grundbuchauszuges wird die Immobilie für fünf Tage gesperrt. Würde ein anderer Notar zu dieser Zeit für die gleiche Immobilie ebenfalls einen Grundbuchauszug anfordern, wird dies vom Register mit entsprechendem Hinweis abgelehnt.
Beim Notartermin müssen sich sowohl Käufer als auch Verkäufer ausweisen. Daraufhin verliest der Notar die vorbereitete Urkunde und vermerkt, daß der Kaufpreis entweder vor der Unterschrift der escritura gezahlt wurde oder in diesem Augenblick erbracht wird.
Am gleichen Tage noch sendet der Notar eine Mitteilung über den Kaufvertrag an das Grundbuchamt. Eine Ausfertigung der escritura reicht er dann zur Eintragung im registro de la propiedad nach.


3. Erwerbs- und Folgekosten

Die Grundregel lautet: Der Käufer zahlt alles. Auch wenn das Gesetz besagt, daß Käufer und Verkäufer sich über die Kosten einigen müssen.

Wertzuwachssteuer

Dies gilt nicht für die plusvalia, die gemeindliche Wertzuwachssteuer. Hier besagt das Gesetz, daß der Verkäufer diese Steuer tragen muss.


Gesamterwerbskosten daher:

Wenn Sie Erwerbsnebenkosten in Höhe von zehn Prozent des Kaufpreises einkalkulieren, kommen Sie in der Regel gut hin und stehen mit Ihren Berechnungen auf der sicheren Seite.

Welche Steuern fallen beim Kauf an?

Neben der oben erwähnten plusvalia fällt eine weitere Steuer an: Beim Kauf von Privatpersonen (2. Hand-Objekte) die transmisiones patrimoniales, die Grunderwerbssteuer, in Höhe von sieben Prozent; beim Kauf vom Bauträger (Neubau) die impuesto valor añadido (IVA), die Mehrwertsteuer, in Höhe von sieben Prozent.

Kostenübersicht

Die Erwerbskosten, bezogen auf den beurkundeten Kaufpreis, setzen sich wie folgt zusammen:

Grunderwerbssteuer 7 % oder IVA. 7 %
Notar- u. Eintragungsgebühren 1 bis 1,5 %

Die jährlichen Folgekosten, bezogen auf den Urkundenwert der Immobilie, setzen sich wie folgt zusammen:

Vermögenssteuer 0,2 %
Einkommenssteuer 0,5 %
Grundsteuer 0,4 bis 0,8 % (abhängig vom jeweiligen Objekt und vom Katasteramt)


Detailliertere Informationen setzen wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch auseinander. Machen Sie sich unsere ausgereifte Auslandserfahrung und unsere professionelle Vorgehensweise zunutze. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihnen.

     
     
 
Webdesign & CMS